Articles Archive - Vita Centrum e.V.

Gut gerüstet für den Fall der Fälle


Gut gerüstet für den Fall der Fälle 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Kurses erhalten Pflegeführerschein. Die Schulung umfasste neun Abende. Die Absolventen haben sich viel Wissen und wichtige Fähigkeiten angeeignet. Sie wissen, was zu tun ist, wenn ein Angehöriger pflegebedürftig wird: die Mehr anzeigen

Wahlprogramme in leichter Sprache


Zur Bundestagswahl 2013 am 22.9.2013 haben die Parteien ihre Wahlprogramme auch in leichter Sprache veröffentlicht. Leichte Sprache meint eine leicht verständliche Version. Auf diese möchten wir kurz und nach alphabetischer Reihenfolge sortiert, hinweisen: CDU FDP Die Grünen Die Linke Piratenpartei SPD   Ein Klick auf den Parteinamen öffnet ein neues Mehr anzeigen

Gut gerüstet für den Fall der Fälle

Presse

Gut gerüstet für den Fall der Fälle

24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Kurses erhalten Pflegeführerschein. Die Schulung umfasste neun Abende. Die Absolventen haben sich viel Wissen und wichtige Fähigkeiten angeeignet.

BRAKE Das Zertifikat, das sie erhalten haben, können sie sich einrahmen. Viel wichtiger jedoch ist das Wissen, das die 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Kurses erworben haben, der am Mittwochabend im Christophorus-Haus zu Ende gegangen ist. Sie haben den sogenannten Pflegeführerschein absolviert.

Das Braker Pflegeheim hatte den Kursus zusammen mit dem Vita-Centrum aus Vechta sowie der DAK initiiert. Für die 24 Männer und Frauen im Alter von 30 bis über 70 Jahren, die aus der gesamten Wesermarsch kommen, war die Teilnahme kostenlos. Die Finanzierung hat die Krankenkasse übernommen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mussten alleine ihre Zeit investieren. Der Unterricht, den Daniela Stukenborg vom Vita-Centrum und Jutta Schütt vom Deutschen Roten Kreuz erteilten, fand an neun Abenden zu je zwei Stunden statt und war modulartig aufgebaut.

Im theoretischen Teil lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter anderem, wie man ein Pflegetagebuch führt, was zu tun ist, wenn die Pflegeversicherung einen Antrag ablehnt, welche rechtlichen Grundlagen es gibt und wie man sich auf den Besuch des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen vorbereitet. Außerdem machten sich die Teilnehmer mit verschiedenen Krankheitsbildern vertraut und diskutierten ethische Fragen.

Im praktischen Teil ging es unter anderem um Erste Hilfe und darum, wie man einen Pflegebedürftigen rückenschonend aus einem Rollstuhl oder einem Bett hebt. Die Teilnehmer schlüpften dabei nicht nur in die Rolle des Pflegenden, sondern auch in die des Pflegebedürftigen – für viele eine spannende Erfahrung.

Der Teilnehmerkreis bestand aus Menschen, die bereits einen Angehörigen pflegen, aber auch aus solchen, die mit einer solchen Situation noch nicht konfrontiert sind. „Wenn es erst soweit ist, habe ich nicht mehr die Zeit, mich darauf vorzubereiten“, nannte ein Teilnehmer seine Motivation, den Kursus zu absolvieren.

Die Resonanz war so gut, dass sich das Christophorus-Haus laut Leiter Michael Wilhelm bereits entschlossen hat, einen weiteren Kursus anzubieten. Er beginnt am 22. Januar. Wer teilnehmen möchte, kann sich beim Christophorus-Haus anmelden unter Telefon  04401/93730. Unter der gleichen Nummer gibt es auch weitere Informationen.

Quelle: Nordwest-Zeitung, Oldenburg. Lesen Sie den Artikel nach unter NWZonline